Von der Presse



W.A. Mozart: Requiem in d-Moll, KV626


29. Oktober 2021 | Großes Festspielhaus Salzburg

"... die Auswahl dieser Solisten war einfach nur ideal aufeinander abgestimmt und wurde von einem sich hingabevoll einfügenden Bachchor Salzburg ergänzt, den Christiane Büttig hervorragend einstudiert hatte."
Michael Ernst in nmz-online: https://www.nmz.de/online/osterfestspiele-salzburg-im-herbst-neue-farben-anderes-licht

"Voller Andacht ließ Thielemann auch den Bachchor Salzburg an das Lacrimosa herantreten und Chor und Orchester erst ganz zuletzt ein bisschen die Muskeln spielen. Doch dies sollte ein kleiner Ausreißer in diesem sonst durch und durch detailgenauen, blitzblanken und höchst andächtigem Dirigat bleiben."
https://volksblatt.at/thielemann-eroeffnete-osterfestspiele-im-herbst-mit-requiem/
https://www.krone.at/2544393

"In Mozarts „Requiem“, um nun auf das eigentliche Ereignis zu sprechen zu kommen, obliegt der Hauptpart dem Chor. ...
Der Bachchor Salzburg, trefflich auch in der Textverständlichkeit einstudiert von Christiane Büttig, setzt das seismografisch um, beschert freilich auch dann eine Gänsehaut, wenn es ungeheuer dramatisch wird. Dies auch dank gemessener, moderater Tempi, die der Musik gut tun. Nur einmal wird es schnell, im „Dies irae“, wo es auch geboten erscheint, ist hier doch vom Tag der Rache und Gottes Zorn die Rede."
Kirsten Liese auf https://klassik-begeistert.de/wolfgang-amadeus-mozart-requiemsalzburg-29-oktober-2021/

 




zurück
Ab sofort sind alle Chorage® Tickets auch über die Ticket Gretchen App erhältlich!
Newsletter