Von der Presse



Salzburger Festspiele 2018

L.V. Beethoven: 9. Sinfonie


15. August 2018 | Felsenreitschule, Salzburg

... der Chor (aus Perm, unterstützt vom Bachchor Salzburg) singt gigantisch präzise.

Gert Korentschnig in https://kurier.at/kultur/teodor-currentzis-roll-over-beethoven/400091447

 

... zu einem kultivierten Fortissimo, das selbst beim doppelt besetzten Chor aus MusicAeterna und Bachchor Salzburg im Lobgesang der Freude nie gewalttätig klingt.

Grit Schulze auf https://www.mdr.de/kultur/salzburger-festspiele-beethoven-zyklus-100.html

 

Zur Ode an die Freude vereinigten sich Music-Aeterna-Chor und Salzburger Bachchor. Sie betörten bilateral mit Pianissimi "überm Sternenzelt".

Heidemarie Klabacher in https://www.derstandard.at/story/2000085467312/dirigent-teodor-currentzis-eroeffnet-seinen-beethoven-zyklus

 

Schließlich stimmten das Solistenquartett, der Chor von Music Aeterna und der Bachchor gemeinsam die bekannte Ode an die Freude an, Beethovens Vision von Freundschaft und einer besseren Welt. Das Publikum war begeistert.

Eva Halus auf https://salzburg.orf.at/v2/news/stories/2930381/

 

die vereinigten Chöre aus Perm und Salzburg, die Currentzis perfekt zusammenschweißte. Sie schleuderten Beethovens hochaktuelle Verbrüderungs-Botschaft mit aller Macht ins Publikum – ein Aufschrei, fast ein erzwungener Jubel.

Fridemann Leipold in https://www.br-klassik.de/themen/salzburger-festspiele/salzburger-festspiele-2018-theodor-currentzis-beethoven-zyklus-100.html

 

... agierten auch die Chöre aus Perm und Salzburg (Bachchor) mit seltener Wortdeutlichkeit.

Wilhelm Sinkovicz in https://diepresse.com/home/kultur/klassik/5481206/Walzer-mit-Beethoven_Die-Neunte-als-OriginalklangHappening




zurück
Newsletter